rehard_logo_single

Rehard – geboren 2010 in einer alteingesessenen Ledermanufaktur bei Venedig.

Rehard schwimmt nicht in der Suppe der unendlich vielen Taschenlabes, die Taschen zwischen 150 – 250€ anbieten, sondern achtet höchste Qualität zu einem sehr fairen Preis. Durch die Partnerschaft mit einer etablierten Ledergerberei, werden für Rehard nur in Italien entwickelte Leder verarbeitet. Diese werden speziell geprägt, gewaschen und überfärbt. Accessoires wie Zipper, Metallverschlüsse, Tragegurte etc. werden exklusiv für das Rehard Taschenlabel entworfen und produziert. Taschengrößen sowie Formen und Innenleben, wurden dem deutschen Markt angepasst, und in der Funktionalität optimiert.

Es werden in jeder Kollektion sämtlich wichtigen Lederoptiken präsentiert: Vintage Nappa, Kroko, Python, Flecht, Laser, Bubbleleder, Velour etc. Es werden spezielle Flecht- und Lasertechniken verwendet, die die Einzigartigkeit der Lederteile unterstreicht. Dadurch wird u.a. gewährleistet, dass die Flechttaschen und Geldbörsen nicht so schwer sind wie die bekannter Mitbewerber.

Trotz aller genannter aufwändiger Herstellungskosten, wurde extrem auf eine kommerzielle Preisgestaltung geachtet. Die VK-Preise für mittelgroße Ledertaschen liegen bei ca. 200€, für geflochtenes oder gestricktes Leder ab 250€, Geldbörsen und Kleinteile zwischen 69 – 99€, Canvas- / Ledermix ab 119€

Neu: eine coole modische Lammfelljacken- und Mantelkollektion wird erstmals zu Winter 2016 präsentiert. Darunter sind Formen wie halb- und mittellange Mäntel, Bikerformen, Westen in verschiedenen Längen. Das Lammfell kommt lässig und sportlich rüber, ist butterweich, leicht und bewegt sich preislich in einem äußerst fairen Rahmen. Der Sommer wird geprägt durch Jacken und Mäntel aus gewaschenen Ziegenvelour oder stückgefärbtem Rindsleder.

www.rehard.it